Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Pkw-Zulassungen: Jeder fünfte Neuwagen ein VW

Tesla Model X fährt auf der Straße
Auch E-Auto-Hersteller Tesla freut sich 2019 über ein großes Plus in der Zulassungsstatistik ∙ © Tesla

3,6 Millionen Pkw wurden laut Statistik des Kraftfahrtbundesamtes im Jahr 2019 in Deutschland neu zugelassen. Mehr als im Vorjahr. Doch nicht alle Hersteller dürfen sich freuen.

Im Vergleich zum Vorjahr wurden in Deutschland fünf Prozent mehr Neuwagen angemeldet. Positiv liest sich auch die Bilanz der meisten deutschen Marken: Ein zweistelliges Plus verzeichnen Smart (+19,6%) und Ford (+10,9%). Erfreulich ist auch die Jahresbilanz von Porsche (+9,5%), Mercedes (+6,3%), BMW (+5,4%), Audi (+4,7%) und VW (+3,7%). Bei Mini (-0,9 %) und Opel (-5,3 %) zeigte sich das Jahr 2019 hingegen rückläufig.

Mit einem Anteil von 18,5 Prozent war VW weiterhin die verkaufsstärkste Marke. In absoluten Zahlen ausgedrückt konnten sich der Wolfsburger Automobilhersteller über 667.518 neu angemeldete Pkw freuen. Somit ist mehr als jeder fünfte 2019 zugelassene Neuwagen ein Volkswagen.

Elektromarke Tesla mit deutlichem Plus

Bei den Importmarken sorgten die Jahresergebnisse für wechselhafte Gefühle. Tesla boomt mit einem dreistelligen Plus (+462,3%) und 10.711 zugelassenen Wagen im Jahr 2019. Lexus (+29,7%), Ssangyong (+17,8%), Volvo (+17,5%), Seat (+13,9%), Hyundai (+12,7%) und Dacia (+11,6%) weisen ebenfalls deutliche Zuwächse auf.

Verlierer des Jahres 2019 sind Alfa Romeo und DS (jeweils -23,7%), Nissan (-21,6%), Subaru (-19,5%) sowie Honda (-16,2%) mit Rückgängen im zweistelligen Bereich. Den größten Neuzulassungsanteil bei den Importmarken behauptete weiterhin Škoda: Insgesamt wurden 208.171 Fahrzeuge des tschechischen Herstellers zugelassen.

Alternative Antriebe legen (fast alle) weiter zu 

Große Zuwächse verzeichnen Pkw mit alternativen Antriebsarten. Fahrzeuge mit Hybridantrieb legten um +83,7 Prozent zu, Plug-in-Hybride verbesserten sich um +44,2 Prozent. Elektro-Pkw legten um +75,5 Prozent zu, machen jedoch insgesamt nur 1,8 Prozent der neu zugelassenen Fahrzeuge aus.

Stark nachgelassen hat die Nachfrage nach erdgasbetriebenen Pkw (-29,4%), wohingegen mit Flüssiggas angetriebene Pkw um 55,6 Prozent zulegten. Insgesamt wurden 317.410 Pkw mit alternativem Antrieb neu zugelassen.

SUVs und kein Ende in Sicht 

Knapp ein Drittel aller Neuzulassungen entfielen auf die Segmente SUVs (21,1%) und Geländewagen (10,1%). Beide Kategorien verzeichneten deutliche Zuwächse: SUVs mit einem Plus von 21,0 Prozent und Geländewagen mit plus 20,3 Prozent.